Kristallklar mit der Schul-Cloud

Kürzlich hat das Bachelor-Projekt-Team vom Hasso-Plattner-Institut das dritte Release unter dem Namen "Crystallite" (v0.3.0) veröffentlicht. Dies stand sehr im Fokus der Einführung eines vereinfachten Registrierungsprozesses für Schulen, Lehrer und Schüler sowie das Arbeiten unter einem geschützten Kurs-Kontextes.

Dokumentation im GitHub-Wiki

Das Entwicklungsteam wird nun dauerhaft über neue Technologien der Schul-Cloud in dem Wiki des öffentlichen GitHub-Repositories informieren. Dies soll dazu dienen, sich mehr mit der Technik hinter dem System befassen zu können.

Registrierung in der Schul-Cloud

Aufgrund der Tatsache, dass sich das System direkt an deutsche Schulen richtet, gibt es in der Schul-Cloud keine übliche direkte Registrierung. Viel mehr werden ab diesem Release Schulen direkt vom Entwicklungsteam eingeladen, wodurch der Schul-Admin bzw. eine Kontaktperson erste Informationen über seine Schule angeben kann. Dadurch kann dieser u.a. Kurse anlegen und Lehrer einladen, welche dann wiederum Ihre Schüler in die Schul-Cloud per einfachem Einladungslink hinzufügen können. Der Fokus lag hierbei auf eine einfache Prozdeur, die es jedem Benutzer intuitiv möglich macht, Teil der Schul-Cloud zu werden. Dies wurde an das bereits bestehende Single-Sign-On System mit Moodle, LernSax und ITSLearning angebunden, so dass Nutzer ihr Benutzerdaten aus einem bestehenden Lernsystem weiterhin in der Schul-Cloud nutzen können. Vertiefte Informationen finden sich in der Dokumentation. Die Errichtung des Registrierungsprozesses war wichtig für die anstehende Pilotphase mit ersten, ausgewählten deutschen Schulen.

Kurskontexte

In der Schul-Cloud gibt es nun die Möglichkeit, im Kurskontext zu agieren. Ein Lehrer wird so die Möglichkeit haben, Unterrichtsmaterialen direkt mit seinen Kursteilnehmern zu teilen. Dieses Release bindet momentan die Einrichtung von LTI-Tools auf kursebene. Weitere Features in diesem Zusammenhang sind in den folgendes Releases geplant.

Dateiverwaltung

Im Crystallite-Release findet sich nun ein erstes Konzept für eine Dateiverwaltung. So hat jede teilnehmende Schule die Möglichkeit, z.B. ihre bestehende OwnCloud anzubinden oder auf einen AWS-S3-Storage zuzugreifen. Momentan verfügt jeder User, d.h. Lehrer, Schüler oder Admin, über seine eigene Dateiablage in seinem Account. Hier kann er Dateien hochladen, downloaden und löschen. Im folgenden Release wird dies dann auf Kurs-, Klassen- und Schulebene erweitert werden. Das Konzept zur Schul-Cloud Dateiverwaltung findet sich in der Dokumentation.

Des Weiteren wurden bestehende Funktionen erweitert und Fehler behoben. Das Release v0.4.0 (Diamond) wird dann zur geplanten ersten Pilotphase erfolgen.

Newsletter anmelden